Der Schweizer nofollow-Report

tastaturisiert am Samstag, 20. Januar 2007 um 20:58:38 Uhr

Zum zweiten Geburtstag des “nofollow”-Attributs ist in Deutschland eine fast schon ausufernde Diskussion über dessen Zweck und Nutzen entstanden. Ich kann mich zwar erinnern, dass die Diskussionen schon bei der Einführung des Attributs stattgefunden haben, doch dann wurde es ziemlich ruhig. Die neuerliche Diskussion über “nofollow” ausgelöst hat Frank Helmschrotts Test mit den ersten 25 Blogs der Deutschen Blogcharts, wo er insgesamt 9 Blogs mit gesetztem “nofollow” gefunden hatte.

Doch was bewirkt das von Google propagierte “nofollow”? Wikipedia dazu:

Nofollow ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das rel=”nofollow”-Attribut, welches Hyperlinks im Internet beigefügt werden kann und das dafür sorgt, dass einige Suchmaschinen diese Hyperlinks nicht zur Berechnung der Beliebtheit der verlinkten Webseiten, gemessen mittels des PageRanks, heranziehen.

“nofollow” sollte also im Kampf gegen Spam-Kommentare eingesetzt werden und verhindern, dass die Websites der Spammer durch Links in Kommentaren und Trackbacks verbesserte Rankings erhalten. Durch den standardmässigen Einsatz des Attributs in Software wie WordPress erhalten Kommentar- und Trackbacklinks aber automatisch ein “nofollow”-Attribut gesetzt, was auch nicht Sinn der Sache sein kann.

Während sich die meisten gegen den Einsatz von “nofollow” aussprechen (und sogar einen Kommentarstreik auf Blogs mit “nofollow” ankündigen), gibts auch einige wenige Befürworter wie zum Beispiel Dr. Web.

Ganz nach dem Vorbild von Jojos nofollow-Report, der die ersten 50 der deutschen Blogcharts auf “nofollow” geprüft hat, habe ich die ersten 50 Blogs der Swiss Top 100 Blogs auf den Einsatz von “nofollow” untersucht.

Hier die Ergebnisse:

1. textually.org – keine Kommentarfunktion
2. sissunchi – vererbt
3. swissmiss – nofollow, redirect script
4. 1 x umrühren bitte – vererbt
5. pasta and vinegar – nofollow
6. lunch over ip – nofollow, redirect script
7. starfrosch – vererbt
8. BloggingTom – vererbt
9. Lord Lance – vererbt
10. Le Mont De Sisyphe – JavaScript + andere Domain

11. picturephoning.com – keine Kommentarfunktion
12. Bon pour ton poil – nofollow
13. i was just really very hungry – nofollow
14. Climb to the Stars – nofollow
15. Ursi’s Blog – vererbt
16. Sybarites – keine Kommentarfunktion
17. journalismus – nachrichten von heute – vererbt
18. Der Leumund – vererbt
19. SideEffects – vererbt
20. Pendlerblog – nofollow

21. blogbox.ch – vererbt
22. Blogwiese – nofollow
23. Parlons Foot – nicht erreichbar
24. Thee Temple ov Psychick Blah – nofollow
25. From Switzerland to Canada – JavaScript + andere Domain
26. namics weblog – Redirect Script
27. JobBlog – vererbt
28. The Alarm:Clock Euro – keine Kommentarfunktion
29. neuerdings.com – vererbt
30. un grain de sel – nofollow

31. CH Internet Szene – vererbt
32. Media & Tech – nofollow
33. Un swissroll – vererbt
34. Politik Forum ignoranz.ch – vererbt
35. ArlesheimReloaded – vererbt
36. gimme5 – nofollow
37. Chili und Ciabatta – nofollow, redirect script
38. infamy – vererbt
39. superdeluxe weblog – nofollow
40. Bitflux Blog – vererbt

41. Yoda’s Blog – vererbt
42. CoCoBlog – nofollow
43. Der Verwerter – vererbt
44. Medienspiegel.ch – nofollow
45. eDemokratie.ch – vererbt
46. Le Bondy Blog – nofollow
47. Beobachtungen zur Medienkonvergenz – nofollow, redirect script
48. Autre Regard – nofollow
49. imortality – nofollow
50. zorra im wald – vererbt

Von den 50 Blogs vererben also 22 Blogs (oder 44%) ihren PageRank oder sonstige Credits, womit wir gegenüber den 50 erstplatzierten deutschen Blogs (54% vererben) doch etwas schlechter abschneiden. Während einige Blogger das Attribut wohl absichtlich einsetzen, dürfte der Mehrheit die Existenz von “nofollow” in ihrem Blog gar nicht bewusst sein, da beispielsweise WordPress und Blogger das Attribut standardmässig setzen.

Wer nun in seinem WordPress-basierten Blog “nofollow” ausschalten möchte, dem helfen die Plugins von Kimmo Suominen oder Semiologic (die beide ihr Plugin “DoFollow” benannt haben) und das bei der deutschen WordPress-Version mitgelieferte Plugin “Follow” weiter.

von BloggingTom, abgelegt unter Blogging, Internet



9 Trackbacks / Pings

9 Kommentare zu “Der Schweizer nofollow-Report”