domain Archive

.xxx das Rotlichtviertel im Internet

Die ICANN hat der Einführung der Top Level Domain (TLD) .xxx für Erotik- und Pornografie-Sites nun doch zugestimmt.
Nach .info, .biz, .name, .travel und einigen anderen (neueren) TLDs kommen wir nun also auch in den Genuss einer Sex-Kennzeichnung.

Nur: Was bringts?
Aus meiner Erfahrung so ziemlich gar nichts. Ich habe hautnah beim Start der .info/.biz/.name TLDs mitbekommen was passiert: Alle grösseren Firmen versuchen, Ihre Markenrechte durchzusetzen und registrieren Ihre Marke oder Firmennamen „halt“ auch noch als .xxx. Eigentlich ein logischer Schritt, denn das Prozessieren um die Herausgabe einer Domain ist um einiges teurer.

Das Argument, dass quasi mehr „Namensraum“ im Internet entsteht, kann und will ich so nicht gelten lassen, und das gilt nicht nur für die neue .xxx-TLD. Ausser dem „kleinen“ Privaten werden viele versuchen, auch bei den neuen TLDs ihren bestehenden Namen zu sichern. So schwellen zwar die Domainportfolios vieler Betreiber an, wirklicher Mehrwert wird damit aber nicht geschaffen.

Zugegeben: Bei .xxx wird sich wohl mancher überlegen, ob er die Domain tatsächlich registrieren und auch nutzen will, schliesslich wird eine Präsenz unter .xxx ein wohl eher schmuddeliges Image haben.
Aber genau dies werden sich wohl auch die Betreiber von Sex-Sites denken, und, auch wenn sie sich vielleicht eine .xxx-Domain gönnen, weiterhin oder gerade auch andere TLDs nutzen.

Damit disqualifiziert sich .xxx aber auch gleich selbst wieder (wie all die anderen neueren TLDs auch), denn somit ist auch die Ein- oder Abgrenzung von Erotikangeboten gescheitert. Zwar könnte ich nun als Provider oder Firma den Zugriff auf .xxx-Sites ausschliessen, alle weiteren Erotikangebote, die keine .xxx-Domain nutzen, wären aber weiterhin erreichbar und müssen mühsam mittels einer Exclude-Liste ausgeschlossen werden.

Aus daily adventures wird BloggingTom

Seit heute ist es soweit, mein Blog hat einen neuen Namen:

BloggingTom

Die alte URL mit meinem Nachnamen war doch etwas schwierig, weshalb ich in einer Nacht- und Nebelaktion das ganze Blog auf die neue URL https://bloggingtom.ch ‚gehievt‘ habe. Zudem ist die neue Domain auch aussagekräftiger und man weiss gleich, mit wem man es zu tun hat: Mit dem bloggenden Tom 😎

Bedingt durch den Domain-Wechsel bitte ich euch, eure Bookmark und allenfalls auch die Feed-URLs zu aktualisieren, so dass ihr weiter am Ball bleibt und nichts verpasst 😉

Eine Schlussbemerkung sei mir noch erlaubt: Durch gleichzeitigen Umzug auf einen neuen Server ist es durchaus möglich, dass noch der eine oder andere Fehler auftaucht. Solltet ihr einen solchen bemerken wäre ich für eine kurze Mitteilung dankbar.

Aber nun viel Spass mit BloggingTom!