Und bist Du nicht willig…

…dann ruf‘ ich nochmal an!

Heute hats mich voll auf dem falschen Fuss erwischt. Im Briefkasten eine Mahnung für meine (boah, ziemlich hohe) Mobile-Rechnung von Sunrise. Na gut, zugegeben, die Rechnung ist irgendwie untergegangen, aber die aktuelle und die gemahnte Rechnung zusammen kann ich nicht grad auf einen Schlag bezahlen.

Was mache ich als anständiger Mensch also? Ich rufe bei Sunrise an und frage, ob ich die Rechnungen in zwei Raten bezahlen könne. Aber oha, nicht mit der unfreundlichen Dame am anderen Ende gerechnet:

Nein das geht nicht. Entweder Sie bezahlen die ausstehenden Rechnungen in den nächsten 5 Tagen oder wir sperren Ihren Anschluss und kündigen gleichzeitig das Abo. Damit würden dann weitere Fr. 550.– für die vorzeitige Vertragsauflösung fällig!

Hää? Hab ich richtig gehört?

Tatsächlich, ich habe richtig gehört. Auch meine Hinweise darauf, dass ich nun seit mehr als 3 Jahren Kunde bin und bis heute jede Rechnung vollständig und ohne Verzug bezahlt habe, bleiben ohne Wirkung.

Sowas ist echte Kundenbindung, solange der Kunde nicht aufmuckt und bezahlt ist alles ok. Sobald der Kunde aber mal ein kleines Problem hat, ist fertig lustig.

Doch dann wollte ich es nochmal genauer wissen: Ich rief‘ also nochmals an und hatte eine andere Dame aus dem Callcenter am Draht. Ohne auf den vorherigen Anruf zu verweisen, erklärte ich mein Anliegen nochmal, und siehe da, ohne Probleme wurde meine Ratenzahlung bewilligt.

Und was sagt uns das? Callcenter-Mitarbeiter haben einiges an Ermessensspielraum und spielen diesen schon mal negativ aus. Schlechte Laune? Ok, dann nerve ich heute mal die Kunden.

Ob das aber im Sinne der Firma ist, wage ich zu bezweifeln…

Und ich? Tja ich bin mir gar nicht sicher, was ich nun davon halten soll. Bin ich nach diesem Vorfall mit Sunrise nun noch zufrieden, oder nicht, oder etwa doch… Weiss der Geier…

One Response

  1. Amtsleiter 1.05.2005